Viehscheid Oberstdorf – September 2015

Noch geniessen die Rinder das saftige Gras und den Bergsommer auf der Alp in vollen Zügen. Im September, rechtzeitig bevor Frost und der erste Schnee drohen, geht es wieder abwärts auf die Talweiden und in die heimischen Ställe. Auf der so genannten „Viehscheid“ wird die Sommer-Weidsaison der Rinder auf den Almen beendet und zünftig gefeiert.

2015 Viehscheid Oberstdorf & Umgebung

  • 11. September – Oberstdorf, Schöllang
  • 12. September – Oberstdorf
  • 20. September – Obermaiselstein
  • 21. September – Bolsterlang

Das Bergruh Fit & Aktiv Special gilt selbstverständlich auch während der Viehscheid-Saison!

Sommerfrische Milch-Qualität

Rund 100 Tage verbringen die Rinder auf den genossenschaftlich verwalteten ‚Alpen‘. Die positive Wirkung der Allgäuer Bergwiesen auf Milch- und Fleischqualität ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Hirten betreuen nicht selten auch „Gastrinder“ aus anderen Regionen.

Ein Blumenkranz für die Schönste

Im Herbst hat die Idylle auf dem Berg aber unweigerlich ein Ende und die Hirten bereiten ihre Herde auf den Almabtrieb vor. Ist der Abstieg geschafft, ziehen die Männer ihr traditionelles Festgewand an, mit dem sie dann in das Dorf einziehen. Auch die Tiere werden herausgeputzt. Hat die Herde die Saison auf der Alp ohne Krankheiten oder Todesfälle überstanden, wird die Leit-Kuh besonders prächtig geschmückt.

prächtig geschmückte Kuh - Oberstdorfer Viehscheid

Auf dem Kopf trägt das Tier einen handgeknüpften Kranz aus frischen Bergblumen. In der Mitte des Kranzes befindet sich ein kleiner Spiegel, der, so ein alter Glaube, die bösen Geister abhalten soll. Nicht zu vergessen sind natürlich die Schellen und Glocken, die alle Tiere um den Hals tragen und die die baldige Ankunft der Herde schon von weitem ankündigen.

Scheidung – zur Abwechslung darf gefeiert werden

Auf dem Scheideplatz im Dorf wird schließlich das Vieh ‚geschieden‘ – daher der Name „Viehscheid“. Die Bauern nehmen ihre eigenen Rinder in Empfang um sie auf den heimischen Hof zu treiben. Vorher wird aber ordentlich gefeiert. Zünftige Blasmusik, deftige „Scheidwurst“ und frisch gezapftes Bier darf nicht fehlen. Und oft feiern Gäste aus nah und fern gemeinsam mit den Sennerinnen, Sennen und Bauern bis spät in die Nacht.

Sturmannshöhle Obermaiselstein

Wer sich für die Allgäuer Naturwunder interessiert, ist mit dem Hotel Bergruh als Ausgangsstation für interessante Ausflüge bestens beraten. Besonders schön ist die Route zur Sturmannshöhle in Obermaiselstein. In der Höhle können 120 Million Jahre alte Gesteinsformationen bewundert werden.

Auf gesicherten Wegen und Treppen geht es 300 Meter tief ins Innere der Erde und gleichzeitig auf eine Zeitreise bis weit in die Vergangenheit. Vorbei geht es am Drachentor, dem Höhlenrachen und Höhlenkessel bis ganz nach unten, wo der Höhlenbach rauschend und gurgelnd seinen Weg durch den Stein sucht.

Die Sturmannshöhle ist die einzige begehbare ihrer Art im Allgäu und vielleicht ist das der Grund, weshalb sich so viele Mythen und Sagen um diesen besonderen Ort ranken. Die „wilden Fräulein“ wohnen hier, die Besucher erfahren alles über „Stuzze Muzz“, „Tschudre Mudre“, „Maringga“und „Ringedde Bingge“.

Manchen Gästen ist eine fachkundige Begleitung so tief unter der Erde lieber als eine einsame Wanderung. Kein Problem, denn in den angebotenen halbstündigen Führungen werden alle Geheimnisse der Höhle genauestens erkundet. Mit der Allgäu-Walser Card bekommen sowohl Erwachsene als auch Kinder Ermäßigung, Mädchen und Jungen unter 5 Jahren dürfen sogar umsonst in die Höhle gehen.

Vom Hotel Bergruh führt der Weg zur Sturmannshöhle fast ausschließlich durch Wiesen und Wälder. Direkt an der Tiefenbacher Kirche beginnt der Wiesenweg, den die Wanderer am Greitweg in Richtung Obermaiselstein verlassen können. Noch bevor man nach Ried kommt, geht an einer Engstelle, dem „Hirschsprung“, am Fuß des Schwarzenbergs der Obermaiselsteiner Sagenweg direkt zur Höhle ab. Fünf Allgäuer Sagenthemen wurden hier von der heimischen Künstlerin Hildegard Simon in Szene gesetzt. Ausführliche Infotafeln gehen auf die traditionellen und geologischen Hintergründe der Geschichten ein und bieten somit eine perfekte Einstimmung für den Besuch der Sturmannshöhle.

Links zum Thema:

Sturmannshöhle
Hotel Bergruh

 

Bildmaterial: obermaiselstein.de

Wandern. Unsere Berge und wir.

Wer bisher noch kein Wanderer war, wird spätestens bei einem sommerlichen Besuch der Bergwelt rund um Oberstdorf auf den Geschmack kommen. Das Angebot ist abwechslungsreich und vielfältig. Ob sportlich ambitionierte Bergtouren-Liebhaber, Gelegenheitsspaziergänger oder Familien mit Kindern – unsere Gegend hat für alle etwas.

Hauptsache Abschalten

Aufstieg, Brotzeit am Gipfel und dann geht’s gemütlich herunter zur Bergruh. In den Liegestuhl oder die Wellness Oase. Die zünftige Jause oder Kuchen und Kaffee darf man sich jetzt doppelt schmecken lassen!

Familien Ausflug oder lange Wandertour

Unser Familienberg ist das  Söllereck: Hier gibt es einen Naturlehrpfad, einen schönen See, einen großen Kletterwald und natürlich die Sommerrodelbahn. Wer die besondere Stimmung auf den sommerlichen Bergen länger erleben möchte, kann zum Beispiel eine mehrtägige Hüttentour unternehmen. Der Heilbronner Weg bietet sich dafür zum Beispiel an. Die Wanderung geht über drei Tage. Übernachten kann man in Hütten direkt am Berg.

Auf in den Süden

Sollte aber einmal der Nebel an den Berggipfeln kleben und die Sonne nur im Tal zum Vorschein kommen, muss der Wanderer nicht zwangsläufig zuhause bleiben, denn ein Gang ist auch von Tal zu Tal möglich. Zwölf Kilometer von Oberstdorf entfernt liegt etwa der südlichste Ort Deutschlands, „Einödsbach“. Seit 1613 existiert hier schon eine Siedlung, deren Zentrum heute ein gemütliches Gasthaus bildet.

Ausdauernd oder gemütlich

Landschaftlich besonders reizvoll ist auch das Oytal. Auf dem Weg nach oben passiert man den imposanten Stuibenfall (Wasserfall), zum Einkehren laden das Oytalhaus und die Käseralp ein. Geübte Wanderer können von hier aus in sechs bis acht Stunden das Nebelhorn erreichen. Gemütlichere Naturliebhaber haben die Möglichkeit, in einer Kutsche oder mit Cityrollern ins Tal fahren.

Romantik

Märchenhaft wird es in der Sturmannshöhle. Die Urgesteinshöhle bei Obermaiselstein ist die einzige begehbare Höhle im Allgäu.  Der Weg dorthin führt über den Sagenweg, vorbei am „Hirschsprung“. Hier soll ein Hirsch vor einem Luchs geflüchtet sein und sich mit einem beherzten Sprung über die Schlucht gerettet haben.

Überblick

Wer Oberstdorf und Kempten einmal von oben sehen möchte, kann auf den 1655 Meter hohen Besler steigen. Dort lädt auch der Alpenwildpark zu einem Abstecher ein. Über das Lochbach- und Rohrmoostal gelangen die Wanderer direkt zurück zur Bergruh.

Bergauf gehen, bergab gondeln – oder umgekehrt

Wer nicht so lange Strecken wandern möchte, kann etwa am Nebelhorn bis zur Mittelstation zu fahren und von dort aus zum Gipfel aufsteigen. So ist man schon bald oberhalb der Baumgrenze und kann die Aussicht genießen.  Diese Variante empfiehlt sich besonders für Menschen die das Kniegelenk beim Abstieg nicht strapazieren möchten.

-> Tipp für die Gäste in der Bergruh: Bei einem Aufenthalt in unserem Hotel können Sie die sieben umliegenden Bergbahnen der Region Oberstdorf/Kleinwalsertal kostenlos nutzen.

Kässpatzen Rezept

Kässpätzle Rezept

Kasspatzln, Kasnocken, Käsknöpfle, Kässpatzen – das beliebte Gericht wird von vielen Alpin-Regionen als lokale Erfindung betrachtet. Dass besonders die Oberallgäuer Ecke mit dem Ursprungsanspruch möglicherweise recht hat, dürfte besonders an den einheimischen Käsesorten liegen, die den Spätzle eine ganz exquisite Note verleihen. Und wer sie in der Bergruh schon einmal genossen hat, dürfte sowieso süchtig geworden sein.

Kaesspaetzle im Hotel Bergruh Oberstdorf

Welches Kässpätzle Rezept nun das Original ist, lässt sich nicht eruieren. Eines steht fest, Kässpätzle sind eine Kalorien reiche Kost, deshalb schmecken sie auch am besten nach körperlicher Arbeit wie Holzhacken oder Heuziehen. Für Leute die weder in land- noch forstwirtschaftlichen Berufsfeldern tätig sind, besteht allerdings kein Grund darauf zu verzichten – sie zergehen auch nach einer schönen Wanderung oder einem Skitag perfekt auf der Zunge!

Deshalb ohne Umschweife über Nährwert Angaben direkt zum

Kässpatzen Rezept von Oma Keiss

ZUTATEN

Die Zutaten sind wichtig, besonders der Käse muss passen!

  • Spätzlemehl – es geht aber auch ganz normales Mehl – 500 g für ca. vier „Durschnittsesser“
  • Eier – pro 100 g Mehl ein (Freiland)Ei
  • Käse – würzigen Bergkäse aus Bergbauern Sennerei Hüttenberg und noch würzigeren Weißlacker, eine Handvoll grob geriebenen pro Person – nicht sparen!
  • Butter – ein ordentliches Stück, am besten Bauernbutter!
  • Öl – ein paar Tropfen für den Teig
  • Zwiebeln
  • (Mineral)Wasser
  • Muskatnuss
  • Petersilie – fein gehackt zum drüberstreuen
  • Kurkuma – nein, es handelt sich um kein orientalisches Rezept
  • Salz & Pfefer – versteht sich von selbst!
  • Zucker – wird noch erklärt!
ZUBEREITUNG

Die Zubereitung – braucht etwas Ausdauer

First things first – der Teig

Die rohen Eier in eine Schüssel aufschlagen, Salz, Pfeffer, Muskat,  Kurkuma und einen Spritzer Öl beimengen und verrühren. Kurkuma bringt eine schöne gelbe Farbe in die Spätzle und hilft beim Verdauen. Das Mehl und bei Bedarf etwas Wasser zugeben, verrühren und etwa 5 Minuten den Teig schlagen, d.h. Luft unterrühren bis er Blasen bildet. Teig ca. 15 Min ruhen lassen. Noch ein Trick: wenn man das Mehl statt mit Wasser, mit Mineralwasser zum Teig verarbeitet werden die Spätzle flaumiger!

Geschabt, nicht gepresst! – vom Spätzle kochen

Nachdem der Teig gut verrührt ist, Multitasker machen das während des Rührens und heizen gleich auch das Backrohr auf ca. 200° C vor, einen Topf mit viel Wasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht die erste Ladung Spätzle hinein – hobeln, drücken oder schaben. Wenn die Spätzle an die Oberfläche steigen und sich ein weißer Schaum bildet, heißt es schnell sein beim Spätzle abschöpfen und beim abschrecken in kaltem Wasser, damit sie „al Dente“ sind und nicht aneinander kleben.

Für die „Formatierung“ des Teigs gibt es mehrere Methoden:

  • Geschabt, the one and only für Puristen: Bei der klassischen Zubereitung wird der frische Teig auf einem feuchten Brett ausgestrichen und mit einem Spätzle Schaber oder einem Messer in dünnen Streifen direkt ins kochende Salzwasser geschabt. Diese traditionelle Form ist aufwändig und erfordert Übung.
  • Gepresst: Mit der Spätzlepresse wird der Teig senkrecht in Fäden ins Wasser gepresst. Dadurch entstehen lange gleichmäßige Spätzle.
  • Gehobelt: Den Spätzlehobel gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen:
    der Hobel mit runden, glatten Löchern erzeugt kurze, dicke Spätzle
    der Hobel mit nach unten weisenden Nasen an den Löchern erzeugt lange Spätzle.
  • Eine neuere Art ist die Verwendung eines Spätzlesiebes.
  • Alternativ kann auch eine Passiermühle verwendet werden.

Fertig Spätzle – NoGo! einfach grausig!

Ab ins Backrohr

Eine, gut mit Butter ausgestrichene Auflauf-Form, Schicht für Schicht mit den Spätzle und dem Käse füllen. Die Menge des Käse ist natürlich auch Geschmackssache aber die „Deckschicht“ muss Käse sein. Damit das fertige Gericht einen besonders geschmackvollen Anstrich erhält, kann man auch noch ein paar Flocken Butter „on Top“ platzieren. Damit der Käse ganz geschmolzen wird und sich mit den Spätzle vermischt 15 – 20 Minuten im Backrohr durchziehen lassen – wenn sich eine goldbraune Kruste zeigt sind die Spätzle sprichwörtlich goldrichtig.

Finish

Während die Käsespatzen im Ofen schmurgeln, ein ordentliches Stück Butter in eine Pfanne geben, Zwiebel – viel – in feine Ringe schneiden und mit einer Prise Zucker zur geschmolzenen Butter in die Pfanne geben. Auf ganz kleiner Flamme zugedeckt leicht glasig werden lassen und dann ohne Deckel prutzeln lassen bis die Zwiebeln goldbraun sind.

Die Spätzle aus dem Ofen holen – Achtung heiß! – und portionsweise mit dem Zwiebel und etwas fein gehackter Petersilie und schwarzem Pfeffer aus der Mühle anrichten.

SERVIER-VORSCHLAG

In früheren Zeiten wurden die Spätzle direkt aus der gusseisernen Rein‘ gelöffelt. Man darf sie aber durchaus appetitlich am Teller portionieren – ein Löffel als Besteck ergänzt die Gabel aber immer noch am Insider-Tisch!

Kässespätzle harmonieren besonders gut mit grünen Blattsalaten; besonders fein macht sich der nussige Geschmack von ein wenig Rucola in Verbindung mit Eissalat, Balsamico Essig, Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft.

Als Getränk empfiehlt sich ein knackiger, trockener Weißwein.

Viel Spaß beim Kochen und Mahlzeit!

P.S. Natürlich kursieren genügend Rezepte die auf Pfannenzuberitung schwören (das geht mit hochwertigem Kochgeschirr und  noch mehr Geduld mit sehr viel Feingefühl hervorragend). Bei FertigSpätzle, SupermarktGouda und  gefriergertockneten Käse/Gewürzmischungen (gibt“s tatsächlich) hört der Kochspass aber bestimmt auf; dazu empfehlen wir für Folgerscheinungen kurzfristig den Arzt oder Apotheker, für nachhaltige Therapie oder sinnvollerweise als Präventivmassnahme,  einen Urlaub im Hotel Bergruh!

Kinder und Familie in der Bergruh

Kinder und Familie in der Bergruh

Ferien mit den Kindern ist die schönste Zeit für jede Familie. Doch nicht jeder möchte sich deshalb gleich den Kinderfreuden in dutzendfacher Ausführung im ausgewiesenen Kinderhotel „aussetzen“.

Kein Kinderhotel – Aber viel Herz für Kinder

Die Bergruh ist kein Kinderhotel. Kinder und Familie sind aber stets willkommen bei uns. Spielzimmer und Spielplatz haben wir nicht. Doch wenn ihr zur Tür hinaus schaut, entdeckt ihr in der Natur den besten Platz zum Toben. Mit ein wenig Phantasie erlebt ihr den besten Spielplatz der Welt ohne Norm.

Bärig! Abenteuern am Bach, am Berg und im Wald. Im Winter in luftiger Höhe, in glitzerndem Schnee. Lustige Schneemänner bauen, Schlittschuh laufen, rasant abfahren per Rodel und Ski. Ob Sommer oder Winter, bei uns ist Urlaub das Größte für die Kleinen.

Vollwertige Küche statt Schweinchen Dick

Schneewittchen Teller und Schweinchen Dick Menü fehlen bewusst auf unseren Speisekarten. Dafür wird jeder Wunsch – vom Schnitzel bis zum Eis – frisch und liebevoll zubereitet. Der Renner bei den ganz Kleinen ist momentan übrigens Kartoffelpürree mit Gemüse. Und das schmeckt. Meistens sogar ohne Ketchup und immer ohne Pumuckl oder Micky Maus als Appetitanreger.

Unterhaltung & Entspannung für die ganze Familie

Wir stellen selbstverständlich Kinderstühle zur Verfügung und bieten auf Vorbestellung gerne Baby- oder Zustellbetten an. Damit auch für die Eltern viel Platz bleibt, gibt es bei uns grosszügige Zimmer und Suiten mit zwei Räumen. Tourismus Oberstdorf bietet Kinder- und Jugendferien-Programme an.

In unserer Haus Skischule skitotal können die Kleinsten im Ski-Kindergarten erste Ski-Erfahrungen sammeln und die Renner in der Kindergruppe die zahlreichen Pisten erkunden. Für Eltern die ein wenig Ferienzeit ohne Kinder genießen möchtet gibt es in Oberstdorf professionelle Gäste-Kinderbetreuung von stundenweise bis ganztags.

Preise für Kinder und Familie im Hotel Bergruh

  • Kinder bis 5 gratis im Bett der Eltern
  • Kinder 6-12 Halbpension Euro 35,-  im Zimmer der Eltern
  • Teenies 13-16 Halbpension Euro 40,-  im Zimmer der Eltern
  • Jugendliche ab 17 Halbpension Euro 50,-  im Zimmer der Eltern

Familien Links

Oberstdorf für die ganze Familie
Skifahren mit Kindern – Tipps damit keine Tränen kullern

 

Ski Hotel Bergruh

Skifahren!

Hotel Bergruh Oberstdorf Aktion SkipassDarauf stehn wir. Diese Leidenschaft teilen wir auch gerne mit unseren Gästen. Bei uns und in der Oberstdorfer Schneewelt fühlen sich Freunde des weißen Sports so richtig daheim.

Und weil Skifahren uns besonders am Herzen liegt, bieten wir unseren Gästen den Oberstdorf-Kleinwalsertal Skipass um 15 bis 20% günstiger an (je nach Saison) .

Du erhältst Deinen Skipass direkt bei uns im Hotel, ohne Wartezeit, Schlange stehen, ganz bequem und unkompliziert.

Immer mit dabei ist die Allgäu-Walser Premium Card!

Kurvenspass mit Thomas _Hotel Bergruh Oberstdorf

DAS SKIHOTEL
  • Eine Skiregion, fünf Skigebiete.
  • 128 km Pisten, Freeriding ohne Ende.
  • Bergruh Skipaß um bis zu 20% vergünstigt
  • Skistall und Schuhtrocken-Raum.
  • Aktuelle Schnee- und Lawinen-Situation an der Rezeption

Lernen & Entdecken

Skitotal – Skischul-Service ab Haus

Skifahren lernen einfach gemacht. Shuttleservice vom Hotel ins Skigebiet. Leihausrüstung, Tickets besorgen … Service bis ins kleinste Detail ist für Skitotal-Inhaberin Claudia Reusch Herzenssache.

Nicola’s Kurvenschule

Nicola plädiert seit mehr als dreissig Jahren für individuelle Skiunterrichts-Konzepte. Und lange bevor die Industrie Carving als Trend erkannte, tüftelte sie an Skis mit mehr Taille. – “Damit Skifahren für alle einfach und natürlich geht.”

Edeldays – Treffpunkt mit Tradition

Seit Jahren trifft sich die Bergruh Skicommunity im Frühwinter und zum Saisonausklang.

SKI WITH THOMAS

Zweimal pro Woche betätigt sich Thomas als “Personal Ski-Guide” für die Bergruh Gäste. Er kennt die schönsten Hänge und weiß wo der feinste Schnee liegt. Thomas erzählt auch gerne was Lustiges und Wissenwertes; über den Schnee, die Leute und die Gegend. Und immer steht der Spaß im Mittelpunkt!

Kostenlos und nur für Bergruh-Gäste

Donnerstag & Samstag – die ganze Wintersaison

9:00 – Abfahrt in der Bergruh

Gemeinsames Skifahren in der Skiregion Oberstdorf/Kleinwalsertal bis ca. 13:00

Wichtig

Nur für fortgeschrittene Skifahrer oder Snowboarder

Mindest-Teilnehmerzahl 4 Personen

SKIFAHREN IST CHEFSACHE

Eine sehr intensive Affäre mit dem Schnee …

“Daheim in den Oberstdorfer Bergen bin ich natürlich mit Ski als Lieblinsspielzeug aufgewachsen. Meine Renn-Karriere im Ski-Club endete allerdings nach dem ersten Trainingskurs. Üben nach Plan und Drill waren schon damals nicht mein Ding.

Richtig gepackt hat mich die Leidenschaft als ich das Carven entdeckte. Ich bin dem dynamischen Schwung auf die Spur gekommen und dabei auf die schönsten Pisten – von den Alpen bis in die Rocky Mountains.

Meine jüngste Passion sind Ski-Touren zu unberührten Hängen der Allgäuer Alpen.

Am meisten begeistert mich aber das Skifahren mit meinem Sohn Jonas;  wieder zu entdecken, wieviel mehr Freude kinderleichtes Skifahren macht.”

Skigebiet Oberstdorf – Kleinwalsertal

Service für unsere Skifahrer – Skilexikon

Tiefenbach bei Oberstdorf

Die Gemeinde Tiefenbach wurde am 1. Juli 1972 in den Markt Oberstdorf eingegliedert. Der 690 Seelen-Ort wurde bereits 1458 in Weihe- und Ablassbriefen des Bistums Konstanz für die Kirche St. Barbara in Tiefenbach erwähnt.

Auch die heilende Wirkung Tiefenbachs hat historische Tradition. Die Grafen von Montfort und Rothenfels bauten bereits 1518 ein Badehaus an der Schwefelquelle Tiefenbachs. Wenn die Quelle auch heute nicht mehr balneologisch genützt werden kann, so hat Tiefenbach doch den Vorzug behalten, als verträumt gelegener, gastfreundlicher Kurort seinen Gästen viel bieten zu können.

Die Wege und Straßen führen sternförmig vom Ortszentrum weg und in jeder Himmelsrichtung findet der Gast touristische Leckerbissen.

St. Barbara und Wasach
Wandert man am schmucken Kirchlein vorbei hinauf nach Wasach, erschließt sich das großartige Panorama der Bergketten (genau dort befindet sich auch das Hotel Bergruh).

Breitachklamm
Geht man nach Süden und wendet sich dann nach Westen, erreicht man eines der schönsten Naturwunder der Alpen, die Breitachklamm. In Jahrtausenden währender Arbeit hat die Breitach eine wilde Schlucht in den Kalkstein gefressen. Heute ist die Breitachklamm eine der beliebtesten Touristenattraktionen überhaupt, nachdem mutige Bürger zu beginn dieses Jahrhunderts die Erschließung wagten.

Rohrmoos St. Anna Kapelle
Wandert man vom Zentrum aus nach Westen mit leichter Neigung nach Süden, gelangt man in das Gebiet von Rohrmoos mit seiner interessanten Holzkapelle aus dem 16.Jahrhundert.

St. Anna Kapelle bei Oberstdorf - Hotel Bergruh

Entschließt man sich, die nördliche Route einzuschlagen, erreicht man im Obermaiselsteiner Gebiet den Hirschsprung, von wo ein bequemer Weg zur Sturmannshöhle abzweigt.

Familienerlebnis Sturmannshoehle - Hotel Bergruh

Tiefenbach im Winter
Tiefenbach ist allemal auch einen Besuch im Winter wert. Der Urlaub in Sonne und Schnee ist wegen des voralpinen Reizklimas und der reinen Luft besonders erholungsintensiv. In Tiefenbach steht den Gästen sogar ein Skilift zur Verfügung.

Die benachbarten Bergbahnen und Lifte in Oberstdorf und Umgebung sind in wenigen Autominuten oder mit dem Linienbus bequem erreichbar. Der Skiwanderer und Langläufer findet in Tiefenbach, auf den Loipen in Ferlewang und Rohrmoos ein wahres Eldorado.

Wir  freuen uns auf deinen Besuch im Hotel Bergruh in Tiefenbach!


Größere Kartenansicht

Der Tiefenbacher Dorflift

Jupp Steiner betreibt auf der Lochwiesen seit 1975 den Tiefenbacher Dorflift. Offiziell heisst er zwar Lochwiesen Skilift. Doch wer in Tiefenbach Skifahren will, geht einfach zum Jupp.

Winterliches Landleben
Dorflifte schossen in den 19sechziger und siebziger Jahren wie Schwammerln aus den alpinen Wiesen am Rand von Bauerndörfern. Sie waren fixer Bestandteil des winterlichen Landlebens. Was mit dem ersten gelungenen Abkristler begann hat manchmal zum rasanten Sieg bei der Dorf-Meisterschaft geführt. Immer stand dabei das gesellige Schneetreiben am Dorflift im Mittelpunkt.

Einfach gut und Preise wie Anno dazumal
Einige zähe Dorftliftbetreiber gibt es noch. Einer davon ist der Jupp in Tiefenbach. Zwischen der Lochbach- und der Falkenstrasse liegt sein Stall. Davor steht ein kleines Pistengerät am Parkplatz und dann sieht man schon die „Talstation“. Ein Schild wirbt für Glühwein und Würstel mit Brot – nicht mit Pommes Frites! Von hier führt der Teller-Lift 300 Meter den Hügel hinauf zur Bergstation im Wald. Weiter geht es nicht. Aber gerade das ist zum Skifahren lernen ideal. Ein sanfter Hügel, ein Tellerlift bei dem man aussteigen kann wo man will, freundliche Leute am Lift und Preise wie Anno dazumal.

Naturschnee & Idylle
Diese Idylle ist zwar noch nicht ernsthaft gefährdet. Die Lochwiesen ist trotz Klimawandel immer noch ein Schneeloch. Das beschert den Skifahrern 100% Naturschnee und erspart dem Betreiber das Nachdenken über eine Beschneiungsanlage, die sich kaum rentieren würde. Die Konkurrenz der grossen Anlagen in der Skiregion und die steigenden Ansprüche der Wintersportler sorgen zwar für viel Freiraum am Hang aber zum Leidwesen des Betreibers bleiben auch viele Liftbügel ohne Mitfahrer.

Skilift mit Herz
Ohne Jupps Herzblut wäre der Lift sicher schon längst eingestellt. Er führt allfällige Reparaturen selbst durch. Seil spannen, Gehänge austauschen, Piste & Liftspur  präparieren, Liftkarten zwicken, Glühwein kochen … viel persönlicher Einsatz; immer mit einem freundlichen Lächeln im knorrigen Bartgesicht. Von soviel Mitarbeiter Engagement können die Bosse der Skiarenen nur träumen. So kann man sagen, dass es in Tiefenbach ein Traum-Skigebiet gibt, das für die ersten Skitage und auch für einen gemütlichen Einkehrschwung alles bietet was in grossen Skigebieten ein Mehrfaches kostet.

Lochwiesenskilift

Inhaber Jupp Steiner
Länge 300m, Höhenunterschied 50 m, Baujahr 1974/75, Marke Doppelmayr

Öffnungszeiten
Bei guter Schneelage täglich 10.00 bis 16.00 Uhr
Lochwiesen Schnee-Telefon: +49 83 22 6 80 14

Ticketpreise:

Tageskarte 14,-
10er Karte 7,-
20er Karte 9,-
50er Karte 16,-

Lochwiesenhütte

Lochwiesenlifthütte
Geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr

Getränke und Imbisse:

Pils 2,30
Cola 2,-
Saft 1,50
Glühwein 2,30
Jagertee 2,80
Gulaschsuppe 2,80
Wienerle 2,50
und a Schnäpsle gibts manchmal auch 😉


Größere Kartenansicht

Alpenrosenblüte am Fellhorn bei Oberstdorf

Das Fellhorn ist einer der schönsten Blumenberge Deutschlands. Seine prächtig blühenden Alprosen sind eine besondere Augenweide.

Besonders reizvoll ist der Blumen- und Wanderlehrpfad mit spannenden Infos über Berge, Tiere, Pflanzen, Wasser und die Alpwirtschaft. Leichte, gut begehbare Höhenwege machen das Fellhorn als Wanderziel sehr beliebt, besonders auch bei Familien mit kleineren Kindern.

Bergfest zur Alpenrosenblüte

Die Alpenrosenblüte am Fellhorn bei Oberstdorf wird auch gefeiert. Wenn die ganze Pracht in Hochblüte steht, dann wird das Naturschauspiel als Bergfest zelebriert.

Am Sonntag, den 5. Juli 2015 spielt die Schöllanger Musikkapelle ab 11:30 am Fellhorn auf. Auch Trachtengruppen und Alphornbläser beteiligen sich am stimmungsvollen Rahmen für die Blütenbracht.

Alpenrosenblüte am Fellhorn

Hotel Bergruh Spezial-Angebot
Natürlich gibt es passend zur Alpenrosenblüte ein Bergruh Angebot

Fit & Aktiv  Bergbahnen inklusiv, fahren kostenlos Bergbahn fahren sooft wie du willst!