Beiträge

Kunstvoll ausgezeichnet, die Bergruh

Natürlich ist positives Feedback wie Salz in der Suppe. Auch Auszeichnungen von Bewertungsplattformen regen uns an unser Bestes zu geben und uns ständig zu verbessern. Diese „Urkunde“, von Noa künstlerisch gestaltet und überreicht, hat uns aber besonders gefreut! Weiterlesen

Buchtipp: “Allgäu Sixties” von Peter M. Roese

“Allgäu Sixties” von Peter M. Roese

Ein Allgäu-Kult-Roman über die 60er Jahre, mit einer netten Szene in Oberstdorf.

Bereits 2009 stand ein Beitrag über das Manuskript “Allgäu Sixties” im Hotel Bergruh OnlineMagazin (Link). Vergangenes Jahr war es dann endlich soweit: “Allgäu Sixties” erschien. Eine nette Szene, die sich an Silvester im Jahre 1966 in Oberstdorf zutrug, wird in dem Roman geschildert (S. 170-172). Wie gesagt, anstelle des Bauernhofes in Tiefenbach in dem die Protagonisten übernachteten, steht heute das Hotel Bergruh.

Das war vielleicht ein stürmisches Jahrzehnt, das als die “60er” in die Geschichte einging … und dann noch die Musik … die Stones, Beatles, Kinks, Troggs, Bob Dylan, Joan Baez, Monkees, Janis Joplin, Jimi Hendrix, Donovan, Beach Boys, Bee Gees, Doors, die Gruppe Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich, Sonny & Cher, Esther & Abi Ofarim, Melanie, CCR, und, und, und …

Zweifellos, eine neue Zeit brach an … Die Alten schüttelten verwundert die Köpfe, und erwarteten den Weltuntergang. Nicht nur in den großen Städten tat sich etwas, nein, auch auf dem flachen Land rumorte es hier und dort. Nehmen wir zum Beispiel das Städtchen Kaufbeuren, im Allgäu. Was tat sich dort in den 60er Jahren? Da gab es eine Gruppe junger Leute, Schüler, Lehrlinge usw., die zum Teil gegen Eltern, Lehrer und Lehrherren aufmuckten, denn nicht nur unter des Talaren der Uni-Professoren war der Mief von Tausend Jahren. Dann waren da noch ein paar junge Soldaten vom Fliegerhorst, hoch über der Stadt, mit dabei. Sie alles schlossen sich lose zusammen. Ach ja, sogar eine Band gab es da, die Caddy Group. Eine Band … der Traum aller jungen  Leute – vor allem der Mädels! Da hatten sie doch tatsächlich ihre eigenen Stones oder  Beatles zum Anfassen nahe. Zu dieser munteren Schar stieß der Protagonist Rossner, ein Soldat vom Fliegerhorst. Er kutschierte die Jungs der Caddy Group mit seinem Hippie-Bus, samt Equipment, von Auftritt zu Auftritt. Rossners Hippie-Bus war übrigens einer der ersten seiner Art in der BRD.

“Allgäu Sixties” ist eine Story mit viel Musik und Klamauk, gespickt mit gesellschaftskritischen Anmerkungen, wie sie sich so oder ähnlich seinerzeit an vielen Orten der Bundesrepublik zugetragen hat.

Peter M. Roese “Allgäu Sixties” (www.infoverlag.de) ISBN 978-3-88190-630-2 (320 Seiten, 14,80 Euro)

Das Manuskript „Allgäu Sixties“ von Peter M. Roese

Die Beatles, die Stones, der Minirock, die Pille, die Emanzipation der Frau, die freie Liebe, der Vietnamkrieg, der Schah und seine Farah Diba, Studentenproteste … dies sind einige der Schlagwörter aus jenen Jahren, die als die „60er“ in die Geschichte eingingen. Mit der Aufarbeitung dieser turbulenten Zeit beschäftigen sich fast ausschließlich Intellektuelle, Weiterlesen

Heisse Sommerlektüre: Nigeria Connection

Peter M. Rose - Schriftsteller Was haben der Blindsee, Kuhstallweiher und der Bärensee mit Nigeria zu tun? Nun Peter M. Roese, der Autor des Thrillers ‚Nigeria Connection‘, kennt sich im Allgäu gut aus. Der 1944 in Erlangen geborene Autor verbrachte aber auch einige Jahre als Techniker in Nigeria und er fühlte sich immer schon zurm Schreiben hingezogen. Nach seiner Pensionierung widmet er sich ganz dieser Passion. Weiterlesen

Milchgeld – ein Allgäu Krimi

Saftige Wiesen und zufrieden grasende Kühe umrahmen im Sommer die Bergruh in Oberstdorf. Die Gegend ist ja nicht zuletzt wegen seiner hervorragenden Milchprodukte bekannt und so bietet sich als Lektüre zum Einstimmen auf Land und Leute der erste, der mittlerer weile sehr beliebten Krimis, rund um Alpen-Columbo Kommisar Kluftinger an. Weiterlesen