Beiträge

Fruehling im Hotel Bergruh Oberstdorf

29.4. – 27.05. 2018 – Frühlingserwachen. Bergbahnen gratis!

Jetzt zeigt der Lenz im Herz der Allgäuer Alpen seine Pracht. Frühlingserwachen, eine Zeit des Neubeginns und Aufblühens für Mensch und Natur.

Bergeshöhe im weißen Brautkleid, bedrängt sie der Frühling, läßt sie es fallen.

Fruehlingserwachen Hotel Bergruh Oberstdorf Allgaeu

Hotel Bergruh Oberstdorf Bergbahn gratisAuf langen oder kürzeren Wanderungen zeigen sich die ersten Knospen und Blüten. Danach färbt der Löwenzahn die Natur sonnengelb. Der Frühling ist eine zauberhafte Zeit, um in Oberstdorf und seiner Bergwelt zu Wandern oder Radtouren zu unternehmen.

Das Auge kann sich am üppigen Treiben und Blühen kaum sattsehen, die Vögel zwitschern und der Duft der jungen Pflanzen lässt tief durchatmen.

Frühlingserwachen im Hotel Bergruh

Verwöhnkur für Leib & Seele geniessen und obendrein gratis in die Höhensonne gondeln. Wir freuen uns auf deinen Besuch!

BERGRUH PREISE + LEISTUNGEN

Preise 29.4. – 27.5. 2018

ab € 68.-/Tag/Person Halbpension – Preisliste

  • Gratis BEGRÜSSUNGSGETRÄNK
  • Großes FRÜHSTÜCKSBUFFET mit Vollwertecke
  • Halbpension 4-GANG-WAHLMENÜ – ein Hauptgang vegetarisch
  • Freie Nutzung der WellnessOase von 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Leihbademantel
  • Parkschein für die 7 großen Sammelparkplätze in & um Oberstdorf
  • Geführte Frühlingswanderung bei ausreichender Teilnehmerzahl

BERGBAHNEN GRATIS!

Hotel Bergruh Oberstdorf Bergbahn gratis
Wir sorgen dafür, dass dein Urlaubsbudget nicht überzogen wird. Für unsere Gäste sind alle 8 großen Bergbahnen kostenlos und unbeschränkt benutzbar!

BERGBAHNEN BETRIEBSZEITEN SOMMER 2016
Öffnungszeiten der Bergbahnen:

Bergbahn/Sesselbahn Bergstation Wandersaison 2018
Walmendingerhornbahn 1951 m 05.05. bis 04.11.2018
Söllereckbahn 1345 m 28.04. bis 11.11.2018
Fellhornbahn 1975 m 10.05. bis 04.11.2018
Kanzelwandbahn 1975 m 10.05. bis 04.11.2018
Nebelhornbahn 2214 m 19.05. bis 04.11.2018
Ifen 2000 (Sesselbahn) 1600 m 23.06. bis 14.10.2018
Heubergarena 1400 m 19.05. bis 14.10.2018
Zafernalift (Sesselbahn) 1420 m 01.06. bis 28.10.2018

 

Bergbahn inklusive Hotel Bergruh

27.05 bis 04.1. 2018 – Bergsommer FIT & AKTIV. Bergbahnen gratis!

Das Hotel Bergruh

Gondeln ohne Ende – BERGBAHNEN GRATIS!

Wir sorgen dafür, dass dein Urlaubsbudget nicht überzogen wird. Für unsere Gäste sind alle 8 großen Bergbahnen kostenlos und unbeschränkt benutzbar!

Wandern, Klettern, Berge – ohne Zusatzkosten

Bergbahnen Inklusive Hotel Bergruh Oberstdorf

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen, wusste schon Goethe. Und in der Allgäuer Bergwelt sollte man wirklich gewesen sein. Sie lässt sich beschaulich erwandern. Oder als Abenteuervariante erklimmen.

Für alle, die gerne einen ersten Kraxel-Versuch am Klettersteig wagen wollen, gibt es jeden Mittwoch einen umfassenden Klettersteig-Schnupperkurs am Nebelhorn zu Sonderkonditionen. Wanderliebhaber laden wir bei ausreichender Teilnehmer-Zahl zum gemeinsamen Streifzug durch unsere Bergwelt ein.

PAUSCHALE FIT & AKTIV

ALLE INKLUSIVLEISTUNGEN

27.5. – 04.11. 2017 ab € 73.-/Tag

ALLE ZIMMER-PREISE

  • BERGBAHNEN INKLUSIVE
  • Gratis GEFÜHRTE WANDERUNG
  • Gratis BEGRÜSSUNGSGETRÄNK
  • Großes FRÜHSTÜCKSBUFFET
  • Halbpension 4-GANG-WAHLMENÜ
  • WELLNESS OASE – 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Gratis LEIHBADEMANTEL und SAUNATÜCHER
  • Gratis PARKSCHEIN für Oberstdorf
  • Gratis PARKPLATZ
  • Gratis WLAN BENUTZUNG

BERGBAHNEN GRATIS!

Hotel Bergruh Oberstdorf Bergbahn gratis
Wir sorgen dafür, dass dein Urlaubsbudget nicht überzogen wird. Für unsere Gäste sind alle 8 großen Bergbahnen kostenlos und unbeschränkt benutzbar!

BERGBAHNEN BETRIEBSZEITEN SOMMER 2016
Öffnungszeiten der Bergbahnen:

Bergbahn/Sesselbahn Bergstation Wandersaison 2018
Walmendingerhornbahn 1951 m 05.05. bis 04.11.2018
Söllereckbahn 1345 m 28.04. bis 11.11.2018
Fellhornbahn 1975 m 10.05. bis 04.11.2018
Kanzelwandbahn 1975 m 10.05. bis 04.11.2018
Nebelhornbahn 2214 m 19.05. bis 04.11.2018
Ifen 2000 (Sesselbahn) 1600 m 23.06. bis 14.10.2018
Heubergarena 1400 m 19.05. bis 14.10.2018
Zafernalift (Sesselbahn) 1420 m 01.06. bis 28.10.2018

 

 

Wanderen und Biken mit Genuß

GPS Touren – wandern und biken

Wanderen und Biken mit Genuß – auf ausgesuchten Strecken.

Winterwandern in Oberstdorf

Winterwandern in Oberstdorf

Den idyllischen Frieden verschneiter Wälder und die erhabene Kraft der Allgäuer Berge zu Fuß beim Winterwandern in Oberstdorf entdecken. Unsere unberührte Schneelandschaft, romantische Wanderwege oder anspruchsvolle Wintertouren bieten ein sinnliches Kontrastprogramm zum pulsierenden Leben der Skipisten.

Wanderlust in Oberstdorf

VIELFÄLTIG & GROSS

Ein Winterurlaub in der Bergruh ist unmittelbar mit schönen Naturerlebnissen in der verschneiten Landschaft verbunden. Fernab vom Urlaubsgetümmel und im Herz der Allgäuer Alpen gibt es viel zu Erwandern.

Neuschnee erwandern - Hotel Bergruh Oberstdorf

Mit 140 präparierten Kilometern verfügt Oberstdorf über eines der größten Winterwanderwegenetze alpenweit, das an Vielfältigkeit nicht zu übertreffen ist!

Es geht los: direkt vom Hotel Bergruh

Spazier- und Wanderwege führen direkt an unserem Haus vorbei. Sie laden je nach Lust und Laune zum gemütlichen Spaziergang in und um Tiefenbach oder zur ausgiebeigen Wanderung ein.

Ins romantische Rohrmoos

Die einfache Winterwanderung über die nur wenig befahrene Mautstraße ins Rohrmoos dauert rund drei Stunden und belohnt Wanderfreunde mit einer schneereichen und idyllischen Winterlandschaft.

Idylle im Rohrmoostal - Hotel Bergruh Oberstdorf

Das Rohrmooser Seitental selbst, gilt als eine der schneereichsten Gebiete des Allgäus. Im Winter ist hier eine Schneedecke von weit über einen Meter keine Seltenheit. Entsprechend winterlich zeigt sich die Landschaft vom Anfang des Winters bis lange in den Frühling.

Details und Wanderkarte

Winterzauber in der Breitachklamm

Unweit vom Hotel Bergruh liegt der Eingang zur Breitachklamm. Dieses einzigartige Naturdenkmal ist die tiefste und eine der imposantesten Felsenschluchten Mitteleuropas und zählt zu den schönsten Geotopen Bayerns.

Eiszauber Breitachklamm - Hotel Bergruh Oberstdorf

Die mittelschwere Rundwanderung durch die vereiste und beeindruckende Klamm ist insbesondere im Winter ein außergewöhnliches Erlebnis für die ganze Familie!
Details und Wanderkarte

Vier Flüsse Rundwanderung

Den „Einstieg“ in die einfache, nicht allzu frequentierte Rundwanderung kann man bequem zu Fuss vom Hotel Bergruh erreichen.

Winterliche Flusslandschaft in Oberstdorf - Hotel bergruh

Die Route führt erlebnisreich an sämtliche Gebirgsbäche Oberstdorfs und zu ihrem Zusammenschluss am Iller-Ursprung. Wasserspiele und Tiere, besonders im Fischinger Eichhörnchenwald, machen die Wanderung bei Familien beliebt.
Details und Wanderkarte

Winterwandern - am Berg & im Tal

Um die Berge herumgehen ist genauso wichtig, wie auf deren Gipfel zu steigen. Auch wer hoch hinaus will, ist bei uns richtig.

Gipfelkreuz am Nebelhorn - Hotel Bergruh Oberstdorf

Das Oberstdorfer Winterwander-Service umfasst neben gepflegten Wegen auch besonders günstige Wandertickets der Bergbahnen.
Winterwandern – alles auf einen Blick

Klettersteige Oberstdorf Kleinwalsertal

Klettersteige Oberstdorf Kleinwalsertal

Klettersteige ermöglichen wunderschöne Abenteuer im Fels. Nicht umsonst ist das Klettersteigen eine Top-Spielart alpiner Exkursionen. Für alle, die etwas mehr Abenteuer als bloss Wandern suchen, stehen in der Umgebung des Hotels Bergruh gleich mehrere Klettersteige zur Auswahl.

Via Ferrata
Ein Klettersteig oder eine Via Ferrata ist ein mit Eisenleitern, Eisenstiften, Klammern (als Trittstufen) und (Stahl-)Seilen gesicherter (versicherter) Kletterweg am natürlichen oder künstlichen Fels. Früher wurden Felspassagen von Wanderwegen mit Stahlseilen abgesichert. Daraus entwickelten sich mit der Zeit Klettersteige, die immer schwierigere Routen für Nicht-Kletterer begehbar machten. Heute hat sich das Begehen von Klettersteigen zu einer eigenen alpinen Disziplin weiterentwickelt.

Schwierigkeitsgrade und Sicherheit
Klettersteige reichen von leichten gesicherten Pfaden im steilen Gelände über kurze sportliche Touren bis hin zu hochalpinen Routen. Anfänger sollten in jedem Fall Beratung über Ausrüstung und Sicherheit bei den Oberstdorfer Bergsport-Profis einholen.

Hindelanger Klettersteig
Zwischen dem Nebelhorn und dem Großen Daumen liegt der Hindelanger Klettersteig. Wer diese Route wählt, sollte ausreichend Bergerfahrung und vor allem eine gute Kondition mitbringen. Der Weg wird zwar als mäßig schwierig eingestuft, aber durch eine Gehzeit von insgesamt neun Stunden stellt er hohe Ansprüche an die Ausdauer der Kletterer. Für seine Mühen wird der Wanderer dann aber auch mit einer abwechslungsreichen Route belohnt, die sowohl Nervenkitzel als auch Naturschauspiel bietet. Los geht es in Oberstdorf mit dem etwa dreistündigen Aufstieg zum Nebelhorn. Wer seine Kräfte jetzt noch schonen möchte, kann das letzte Stück vom Edmund-Probst Haus bis zum Gipfel (2.224 m) auch mit dem Lift bewältigen.

Der eigentliche Einstieg zum 1978 fertig gestellten Klettersteig führt dann über eine zehn Meter hohe Leiter auf den Grat zum Westlichen Wengenkopf (2.235 m). Schnell wird den Besuchern klar werden, warum sie unbedingt eine Klettersteigsausrüstung und einen Helm mitbringen sollten. Das Gelände ist zwar einfach zu begehen, wird aber immer wieder von ausgesetzten Kletterstellen unterbrochen. Die Route zum Östlichen Wengenkopf (2.206 m) ist durchsetzt mit Leitern, Felsscharten und einem Gratstück, dass ungesichert überwunden werden muss. Wem das zu mulmig wird, der kann an vielen Stellen einen der Notabstiege wählen, um die Wanderung auf dem parallel zum Klettersteig verlaufenden Normalweg fortzusetzen.

Ist der Grat einmal überwunden, können die Kletterer ihren Gang auf einem grasüberwachsenen Hang in Richtung des Großen Daumens beenden. Zurück zum Edmund-Probst Haus geht es nach einem Abstieg über den Laufbichlsee und den Koblat. Wer noch Energiereserven hat, hat die Möglichkeit einen Ausflug auf den Hindelanger Klettersteig  noch mit einem Abstecher auf die Hohen Gänge verknüpfen – Kleiner Daumen (2.190 m), Rotspitz (2.033 m) und Breitenberg (1.887 m). Von dort aus ist ein Abstieg direkt nach Bad Hindelang vorgesehen. Der Klettersteig wurde von der Sektion Allgäu/Immenstadt des Deutschen Alpenvereins und der Nebelhornbahn-AG ausgebaut und 2003 komplett saniert.

Mindelheimer Klettersteig
Dauert die Bewältigung des Hindelanger Klettersteigs den ganzen Tag, so können geübte Kletterer den Mindelheimer Klettersteig gut in drei bis vier Stunden bewältigen. Der Weg ist zwar kürzer, bietet aber nicht weniger Nervenkitzel. Höhepunkt der Tour ist eine 15 Meter senkrecht nach unten abfallende Wand und eine Brücke über eine tiefe Felsspalte. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind hier also absolute Grundvoraussetzungen. Die Route beginnt im Allgemeinen bei der Fiderpasshütte (2.067 m). Wer von der Mindelheimer Hütte (2.013 m) aus beginnen möchte, muss sich auf Gegenverkehr gefasst machen. Der Mindelheimer Klettersteig wurde 1975 erbaut, 2007 renoviert und ist sehr gut gesichert.

Walsersteig für die ganze Familie
Besonders für Familien mit Kindern eignet sich der Walsersteig. Schwindelfreiheit und eine komplette Kletterausrüstung sind zwar auch hier Voraussetzung, aber mit durchschnittlich einer Stunde Gehzeit halten sich die Anforderungen an die Kondition in Grenzen. „Man muss schon mal kräftig anpacken. Aber der Steig ist so gebaut, dass er auch für Kinder ab acht Jahren machbar ist“, sagt Olli Sinz von der Bergschule Kleinwalsertal, die den Weg angelegt hat. Für Kletterneulinge hält die Route an der Kanzelwand (2.059 m) einige Überraschungen bereit. So wartet nach einer anstrengen Querung und diversen kurzen Steilpassagen kurz vor Ende der Tour eine luftige Steilbrücke auf die Wanderer.

Vorsicht
Bernd Zehetleitner, Chef der Bergwacht Sonthofen im Oberallgäu, hat in den letzten Jahren eine zunehmende Beliebtheit der Klettersteige festgestellt. Sie sind mit der Bergbahn leicht zu erreichen, die Wanderer müssen keine Knotentechnik beherrschen und sind in den leichten Steigen auch immer gesichert. Trotzdem warnt der erfahrene Retter davor, sich unvorbereitet in das Abenteuer Klettersteig zu stürzen: Man darf die alpinen Gefahren und konditionellen Anforderungen nicht außer Acht lassen. Wer keine Erfahrung hat, sollte deshalb keinesfalls alleine unterwegs sein.“

Bildmaterial: oberstdorf.de

Links zum Thema:
Nebelhorn/Fellhorn
Oberstdorf

Internet-Tipp zum Thema Klettersteig:
Via Ferrata

Wandern. Unsere Berge und wir.

Wer bisher noch kein Wanderer war, wird spätestens bei einem sommerlichen Besuch der Bergwelt rund um Oberstdorf auf den Geschmack kommen. Das Angebot ist abwechslungsreich und vielfältig. Ob sportlich ambitionierte Bergtouren-Liebhaber, Gelegenheitsspaziergänger oder Familien mit Kindern – unsere Gegend hat für alle etwas.

Hauptsache Abschalten

Aufstieg, Brotzeit am Gipfel und dann geht’s gemütlich herunter zur Bergruh. In den Liegestuhl oder die Wellness Oase. Die zünftige Jause oder Kuchen und Kaffee darf man sich jetzt doppelt schmecken lassen!

Familien Ausflug oder lange Wandertour

Unser Familienberg ist das  Söllereck: Hier gibt es einen Naturlehrpfad, einen schönen See, einen großen Kletterwald und natürlich die Sommerrodelbahn. Wer die besondere Stimmung auf den sommerlichen Bergen länger erleben möchte, kann zum Beispiel eine mehrtägige Hüttentour unternehmen. Der Heilbronner Weg bietet sich dafür zum Beispiel an. Die Wanderung geht über drei Tage. Übernachten kann man in Hütten direkt am Berg.

Auf in den Süden

Sollte aber einmal der Nebel an den Berggipfeln kleben und die Sonne nur im Tal zum Vorschein kommen, muss der Wanderer nicht zwangsläufig zuhause bleiben, denn ein Gang ist auch von Tal zu Tal möglich. Zwölf Kilometer von Oberstdorf entfernt liegt etwa der südlichste Ort Deutschlands, „Einödsbach“. Seit 1613 existiert hier schon eine Siedlung, deren Zentrum heute ein gemütliches Gasthaus bildet.

Ausdauernd oder gemütlich

Landschaftlich besonders reizvoll ist auch das Oytal. Auf dem Weg nach oben passiert man den imposanten Stuibenfall (Wasserfall), zum Einkehren laden das Oytalhaus und die Käseralp ein. Geübte Wanderer können von hier aus in sechs bis acht Stunden das Nebelhorn erreichen. Gemütlichere Naturliebhaber haben die Möglichkeit, in einer Kutsche oder mit Cityrollern ins Tal fahren.

Romantik

Märchenhaft wird es in der Sturmannshöhle. Die Urgesteinshöhle bei Obermaiselstein ist die einzige begehbare Höhle im Allgäu.  Der Weg dorthin führt über den Sagenweg, vorbei am „Hirschsprung“. Hier soll ein Hirsch vor einem Luchs geflüchtet sein und sich mit einem beherzten Sprung über die Schlucht gerettet haben.

Überblick

Wer Oberstdorf und Kempten einmal von oben sehen möchte, kann auf den 1655 Meter hohen Besler steigen. Dort lädt auch der Alpenwildpark zu einem Abstecher ein. Über das Lochbach- und Rohrmoostal gelangen die Wanderer direkt zurück zur Bergruh.

Bergauf gehen, bergab gondeln – oder umgekehrt

Wer nicht so lange Strecken wandern möchte, kann etwa am Nebelhorn bis zur Mittelstation zu fahren und von dort aus zum Gipfel aufsteigen. So ist man schon bald oberhalb der Baumgrenze und kann die Aussicht genießen.  Diese Variante empfiehlt sich besonders für Menschen die das Kniegelenk beim Abstieg nicht strapazieren möchten.

-> Tipp für die Gäste in der Bergruh: Bei einem Aufenthalt in unserem Hotel können Sie die sieben umliegenden Bergbahnen der Region Oberstdorf/Kleinwalsertal kostenlos nutzen.

Sommer & Winter: Wandern zur Breitachklamm

Die Breitachklamm ist die tiefste und eine der imposantesten Felsenschluchten Mitteleuropas. Wandern zur Breitachklamm sollte für Oberstdorf Besucher unbedingt am Urlaubs-Plan stehen!

Die Breitachklamm

Mutige Tiefenbacher haben zur Jahrhundertwende den Wanderweg durch die Klamm entdeckt und zugänglich gemacht. Unweit von Tiefenbach bahnt sich das Wasser der Breitach durch eine enge Schlucht mit fast hundert Meter hohen senkrechten und überhängenden Wänden den Weg. Sie stürzt donnernd über hohe Felsbänke, gurgelt in tiefen Gumpen und versprüht sich in feinste Tröpfchen, in denen das Licht spielt.

Erste Etappe nach Weidach

Zwischen unseren Häusern geht es den Ebnat hinunter – mit herrlichem Blick auf die Skisprungschanzen – über Wiesen- & Waldwegen kommt man am Bachtelhaus vorbei an die Breitachstrasse. Diese laufen wir wieder in Richtung Tiefenbach/Weidach.

An der Breitach entlang

An der Kreuzung geht es nach links in die Klammstrasse. Auf der linken Seite sehen wir nach ein paar Metern das Tiefenbacher Feuerwehrhaus an diesem geht es an den Fluss Breitach. Am Spielplatz vorbei laufen wir über neu angelegte Wanderwege bis zur Breitachklamm.

Die Schlucht – Früher hieß sie der „Große Zwing“

Dieses einzigartige Naturdenkmal ist die tiefste und auch eine der schönsten Felsenschluchten Mitteleuropas. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit und auch bei jeder Witterung. Für den Urlauber ist sie die ideale Alternative bei Schlechtwetter, denn je mehr Wasser durch die Klamm hindurch fließt, desto imposanter wirkt sie.
Achtung: In der Nebensaison ist die Klamm geschlossen.

Alternative Wanderrouten

Am Parkplatz der Breitachklamm angekommen – haben wir zahlreiche Möglichkeiten die Klamm als Ausgangspunkt mit Wanderungen zu schönen Zielen zu verbinden. Zum Beispiel:

  • Zum Söllereck
  • Nach Riezlern
  • Zur Walserschanze

Durch die Breitachklamm

Wir mögen am liebsten den Weg durch die Klamm,  einen der schönsten Rundwanderwege im Allgäu:
Gemütlich wandern wir durch die Klamm – bestaunen die tiefen Schluchten, die ausgeschliffenen Wassermulden, die glattpolierten Wandstücke oder die bizarren Eisgebilde, die mächtigen Eisvorhänge und die riesigen Eiszapfen – nach ca. 1 Stunde Natur-Erlebnis pur erreichen wir den Stufenweg zum Zwingsteg.

Kuchen essen in der Alpe Dornach

Nach kurzem Aufstieg haben wir einen eindrucksvollen Blick von oben auf die Klamm. Nun wandern wir weiter zur Alpe Dornach -> ein kleiner Geheimtipp, hausgemachte Kuchen und leckere Allgäuer Spezialitäten warten dort auf euch.

Gestärkt zurück nach Tiefenbach

Nachdem wir wieder gestärkt sind geht es über den Sesselweg zum Rainweg dieser führt uns in den Ortskern von Tiefenbach. An unserer Touristinformation angekommen, laufen wir die Lochbachstraße in Richtung Obermaiselstein, nach ein paar Minuten sehen wir rechts den Wiesenweg nach kurzem Aufstieg werden wir noch einmal mit einem herrlichen Blick auf Tiefenbach und dem Bergpanorama belohnt. An der Kirche St. Barbara angekommen sehen wir auch schon die Bergruh.

Daheim angekommen in der Bergruh, raus aus den Wanderschuhen und hinein in einen relax Nachmittag in der WellnessOase. Viel Spaß!